Sozialdemokraten des Burgenlandkreises wählen Kreisvorsitzenden und Kreisvorstand

Kreisverband

Zu einem ordentlichen Kreisparteitag trafen sich die Mitglieder der SPD im Burgenlandkreis am heutigen Freitagabend in Balgstädt (Verbandsgemeinde Unstruttal).

Im Mittelpunkt des Parteitages standen die Wahlen zum neuen Kreisvorstand. Der Kreisvorsitzende Rüdiger Erben wird genauso wie seine Stellvertreter Sabine Kaspereit (Wengelsdorf), Jens Neumann (Hohenmölsen) und Lars Resenberger (Naumburg) sowie Schatzmeister Thomas Postleb (Naumburg) wiedergewählt.

Im Mittelpunkt der inhaltlichen Diskussion standen die Mittelfristige Schulentwicklungsplanung und die Aufnahme und Unterbringung von Asylbewerbern im Burgenlandkreis.

So verabschiedete die Versammlung einen Antrag zur Schulentwicklungsplanung im Burgenlandkreis, wonach die beabsichtige Änderung der Vorschriften über die Mindestschülerzahl von Grundschulen, wonach auch ab dem Schuljahr 2017/2018 weiter eine Mindestschülerzahl von 60 Schülern gilt, begrüßt wird. Zudem wird die SPD-Kreistagsfraktion in ihrer Haltung, im Kreistag einer Mittelfristigen Schulentwicklungsplanung nur dann zuzustimmen, wenn diese ein ausgewogenes Netz von Grundschulstandorten festschreibt, bestärkt.

Hinsichtlich der Errichtung neuer Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber sprechen sich die Sozialdemokraten für eine ausgewogene Unterbringung der Asylbewerber im gesamten Burgenlandkreis aus. Flüchtlinge dürften nicht nur untergebracht, sondern müssten auch gut betreut werden. Deshalb seien für die Gemeinschaftsunterkünfte flankierende Maßnahmen, wie eine ausreichende Sozialbetreuung, Sprachkurse und aktive Unterstützung von Schulen und Kindereinrichtungen, welche Kinder von Flüchtlingen aufnehmen, sowie eine frühzeitige Information der Bevölkerung unabdingbar.

 
 

Facebook Twitter Flickr Youtube MyHeimat Xing

 

Rot steht dir gut!

 

Facebook

 

Meine neuesten Tweets

 

 

 

 

Counter

Besucher:367222
Heute:18
Online:1